Arbeitsgemeinschaft Urgeschichte Lüneburg
Wir über uns
Die Lüneburger Arbeitsgemeinschaft Urgeschichte wurde im Jahre 1988 als Treffpunkt der im Lüneburgischen aktiven Sammler und Hobbyarchäologen gegründet.

Mittlerweile kann sie auf eine ganze Reihe von erfolgreichen Ausgrabungen, Geländebegehungen, Exkursionen und anderen archäologischen Aktivitäten zurückblicken.

Darunter befinden sich beispielsweise die Ausgrabung eines mittelalterlichen Backofens in Glüsingen, die Ausgrabung eines jastorfzeitlichen Urnenfriedhofes in Oldendorf (Luhe) und weitere Grabungen in Betzendorf, Thomasburg und Dahlenburg. Die Ergebnisse dieser Grabungen wurden 1997 im Rahmen einer Ausstellung im Lüneburger Museum der Öffentlichkeit vorgestellt. Die AG Urgeschichte beteiligt sich derzeit an einem Projekt, welches die Lokalisierung der mittelalterlichen Wüstungen in der Region zum Ziel hat; kleinere Grabungseinsätze und Publikationen sind vorgesehen.

Sie gehört ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern des Archäologischen Arbeitskreises Niedersachsen (ArchAN).
Die AG Urgeschichte Lüneburg
Mitglieder der AG Urgeschichte bei der Ausgrabung eines eisenzeitlichen Friedhofes unweit der Totenstatt von Oldendorf (Luhe) im Jahre 1995.

Bei der Ausgrabung in der Nähe der ehemaligen Dahlenburger Burg 2011
Bei der Ausgrabung in der Nähe
der ehemaligen Dahlenburger Burg 2011
Wichtige Grabungsfunde der Lüneburger AG Urgeschichte aus den ersten 25 Jahren ihres Bestehens
Wichtige Grabungsfunde der
Lüneburger AG Urgeschichte aus den
ersten 25 Jahren ihres Bestehens

 

[nach oben]    [weiter: Der Kalkberg]