Ur- und Frühgeschichte
Einleitung     Archäologie im Landkreis Lüneburg    

Einleitung

Die Lüneburger Heide, insbesondere jener Teil Nordostniedersachsens, der heute den Landkreis Lüneburg bildet, ist seit dem späten 18. Jahrhundert bekannt für seine archäologischen Denkmäler.

Die Funde und Fundstellen, die in diesem Gebiet zutage gekommen sind, umschließen einen Zeitraum vom Aufkommen der ersten Menschen im Norden bis zum Anbruch des Mittelalters. Eine ganze Reihe von archäologischen Funden hat ihren endgültigen Aufbewahrungsort im Museum für das Fürstentum Lüneburg bekommen.

Auf den folgenden Seiten soll ein kurzer Abriß der Ur- und Frühgeschichte dieser Region, Hintergrundinformationen zu den Funden selbst und weiterführende Hinweise gegeben werden.

Älteste bildliche Darstellung eines Steingrabes der Jungsteinzeit aus der sog.

Älteste bildliche Darstellung eines Steingrabes der Jungsteinzeit
aus der sog. "Oldendorfer Totenstatt" (nach Wächter, 1841)

   [weiter: Archäologie im Landkreis]